Deprecated: Required parameter $tag follows optional parameter $value in /usr/www/users/staude/wordpress/wp-content/plugins/contact-form-7-modules/hidden.php on line 249

Deprecated: Required parameter $sTagname follows optional parameter $sContent in /usr/www/users/staude/wordpress/wp-content/plugins/staude-flash-edge/inc/TeeStube.class.php on line 109

Deprecated: Required parameter $sTagname follows optional parameter $sContent in /usr/www/users/staude/wordpress/wp-content/plugins/staude-flash-edge/inc/Datenschutz.class.php on line 338

Deprecated: Required parameter $working follows optional parameter $type in /usr/www/users/staude/wordpress/wp-content/plugins/staude-rss-include/inc/SimplePie.class.php on line 11982
Nierenarterienstenose - Nierenzentrum Frankfurter Allee, Berlin
anrufenmailenSprechzeitenTerminteilenFacebook
Kontakt
Nierenzentrum Frankfurter Allee, Berlin

Empfehlen Sie uns weiter

Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.
Nierenzentrum Frankfurter Allee, Berlin

Sprechzeiten

  • Montag , Mittwoch & Freitag
    08.00 - 15.30 Uhr
    16.00 - 18.00 Uhr
  • Dienstag & Donnerstag
    08.00 - 15.00 Uhr

Dialysezeiten

  • Montag , Mittwoch & Freitag
    07.00 - 20.00 Uhr
  • Dienstag, Donnerstag & Samstag
    07.00 - 15.00 Uhr
Termin
online buchen
Doctolib

Nierenarterienstenose

Bei einer Nierenarterienstenose (auch Nierenarterienverkalkung genannt) ist die Nierenarterie verengt, welche die Niere mit Blut versorgt. Bei Patienten über 50 Jahren ist die Ursache der Stenose meist eine Artherosklerose (Gefäßverkalkung). Eine Nierenschwäche kann entstehen, letztlich kann es ohne Behandlung zu einem kompletten Verschluss der Nierenarterie (Niereninfarkt) kommen. Bei jüngeren Patienten (seltener, meist Frauen) kann die Veränderung der Nierenarterie angeboren sein (fibromuskuläre Nierenarterienstenose).

Die Verengung der Nierenarterien kann ein- oder beidseitig auftreten und zu Bluthochdruck führen. Zur Behandlung wird zunächst versucht, den Blutdruck medikamentös zu senken. Zur Entfernung des Engpasses kann eine Perkutane Transluminale Angioplastie (PTA) erfolgen. Hierbei wird ein biegsamer Schlauch (Katheter) in dem betroffenen Gefäß eingesetzt. Dieses wird dann mithilfe eines Ballons aufgedehnt (Ballondilatation). Ein Stent (kleines Metallgitterröhrchen) verbleibt dauerhaft im Gefäß und hält die verengte Arterie offen.

Bei einem Gefäßbypass wird der Engpass hingegen mithilfe einer Prothese überbrückt, hierfür ist allerdings ein Öffnen der Bauchdecke erforderlich.


Jetzt Termin vereinbaren

Termin vereinbaren


Wir suchen Pflegekräfte !

Bei Interesse schreiben Sie uns an unter: praxis@nierenzentrum.info